Sicherheit

Oberste Priorität!

Wie im richtigen Leben, musst du dein Geld in dem Fall Coins immer sicher aufbewahren. Deshalb solltest du dir genug Zeit nehmen um dich zu informieren, bevor du Kryptowährungen kaufst oder für ernsthafte Transaktionen verwendest. In den nächsten Abschnitten zeigen wir dir worauf du achten musst und wie du Scam-Anbieter erkennst.

5 Krypto Scams, die du kennen solltest…

 

1 – Hardware-Wallet Diebstahl

Für User, die sich mit Sicherheit und Privatsphäre beschäftigen, ist eine Hardware-Wallet – ein physisches Gerät, das deinen privaten Schlüssel speichert – eine immer beliebtere Option. Normalerweise so klein wie USB-Sticks mit Schlüsselanhänger, bieten diese Geldbörsen eine Offline-Möglichkeit, um Krypto-Investoren dabei zu helfen, ihre Coins noch weiter zu schützen. Es gibt jedoch Berichte, dass einige von ihnen über eingebaute Schwachstellen verfügen, die sie für Hacker öffnen, die leicht alle Bestände eines Benutzers stehlen könnten. Daher immer beim offiziellen Händler kaufen!

2 – Börsen-Betrügereien

Eine der größten roten Fahnen ist das Versprechen unrealistischer Preise. Börsen, die hohe Rabatte auf Bitcoin versprechen, nutzen diese Strategie, um ahnungslose Opfer anzulocken. Zusätzlich können die Benutzer die URLs der Börsen überprüfen. Webadressen sollten immer mit HTTPS beginnen, ein Zeichen dafür, dass der Datenverkehr verschlüsselt ist. Der Besuch von ungesicherten Websites ist eine schlechte Idee, aber aufmerksame Investoren können es vermeiden, Tausende von Euros zu verlieren, indem sie nach den richtigen Zeichen suchen.

3 – Fake ICOs

Eines der besten Ergebnisse des Krypto-Währungsbooms war der Aufstieg des anfänglichen “initial coin offerings” (ICO) als Möglichkeit für Unternehmen, Kapital zu beschaffen. Mit Tausenden von neuen, auf Blockchain basierenden Unternehmen, die mit einzigartigen Ideen und aufregenden Projekten auf den Markt kommen, können Anwender ihre bevorzugten Unternehmen jetzt ganz einfach unterstützen. Eine art modern Crowdfunding. Diese massive Explosion von ICO-Möglichkeiten hat jedoch zwangsläufig das Gespenst des Betrugs in die Höhe getrieben. Dabei wurden vereinzelt mehrere hundert Millionen Dollar eingesammelt, kurze Zeit später, war das Projekt “offline”! Der beste Weg, um diese Fakes zu vermeiden, ist eine gründliche Recherche, bei der das Whitepaper auseinandergenommen, das Team hinter dem Projekt überprüft und wichtige Vorstandsmitglieder oder Investoren ausgewählt werden. Bevor du eine Investition tätigst, ist es wichtig, so viel wie möglich über das Unternehmen zu erfahren, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

4 – Cloud-Mining-Scam-Anbieter

Mining bzw. schürfen ist die einzige Möglichkeit, neue Coins zu gewinnen, ohne sie zu kaufen oder zu tauschen, aber er ist zu einer unglaublich ressourcenintensiven Tätigkeit geworden. Wegen den Stromkosten ist es kaum mögliche diese noch von Zuhause aus zu erzeugen! Viele Cloud-Firmen bieten Benutzern sozusagen eine Art Server-Platz an, um Coins für eine festgelegte Zeit zu schürfen. Einige Unternehmen bieten sogar “Lifetime-Verträge” an, die die Kosten konstant halten und angeblich hervorragende Renditen bieten. Da jedoch die Schwierigkeit des Minings zunimmt, wird die gleiche Investition jedes Mal kleinere Beträge zurückgeben. Darüber hinaus erheben einige Unternehmen kühne Behauptungen über ihre Renditen, ohne sich über die tatsächlichen Kosten und die sinkenden Renditen im Klaren zu sein. Andere betreiben einfach Ponzi-Schemata, die zu massiven Verlusten führen können. Es ist unerlässlich, die Risiken und Kosten zu verstehen, die mit dem Mining verbunden sind, bevor man investiert.

5 – Multi-Level-Marketing

MLMs, wie sie bekannt sind, sind darauf ausgerichtet, schnelle Renditen zu bieten, aber es geht eigentlich darum, mehr Geld für das Versprechen von noch höheren Gewinnen zu nehmen. Ein großes Unternehmen, das wiederholt geoutet wurde, ist OneCoin, dessen Eigentümer in mehrere andere dubiose Operationen verwickelt waren. Das Unternehmen bot den Anlegern massive Gewinne und sogar Luxusgüter und Vergünstigungen, um mehr zu zahlen. Allerdings gibt es nur wenige Informationen über das Unternehmen außerhalb ihrer eigenen Website, und die Nutzer haben vernichtende Bewertungen online hinterlassen. Es ist wichtig, immer auf das Kleingedruckte eines Unternehmens zu achten und sicherzustellen, dass seine Ansprüche realisierbar und realistisch sind. Eine frühzeitige Vermeidung dieser Betrügereien kann die Brieftaschen der Anleger schützen.

 

  • PAPERWALLET 99%
  • HARDWARE WALLET 90%
  • DESKTOP WALLET 85%
  • EXCHANGE WALLET 80%

Rangliste - Sicherste Aufbewahrung

Im Balkendiagramm könnt Ihr erkennen, welche Methode die Sicherste ist, um eure Coins aufzubewahren! Natürlich kann eure Paperwallet abhanden kommen, wenn Diebe deine Wohnung plündern oder diese abfakelt! Dennoch, bleibt diese Methode wohl die sicherste Art von allen, da du es in deinen “Händen” hältst! 

Wer auf andere Methoden vertraut, kann sich hier die Rangliste zu Gemüte führen…

KEEP IT SAVE. 

P.S.: Versucht so wenig wie möglich auf der Börse (Exchange) zu halten!