Bitcoins: Wo kann ich damit bezahlen?

Bitcoin, das Gold dieses Jahrzehnts, führte lange ein Schattendasein. Es war eine ganz nette Idee und eine interessante Währung, aber keine, mit der man wirklich etwas bezahlen konnte. Aber eine Währung, die nichts wert ist, ist eben keine echte Währung. Eher Spielgeld. Das änderte sich in den letzten Monaten jedoch schlagartig. Das Interesse für die Kryptowährung stieg exponentiell an. Sie schaffte es raus aus ihrer Nische, hinein in das tägliche Leben. Doch eine Frage bleibt noch immer spannend. Die danach, wo du mit deinen Bitcoins bezahlen kannst.

Zuvor ein kleines Erklärvideo:

 

Frage eins: Kann ich mit meinen Bitcoins überall zahlen?

Nein, nach wie vor akzeptieren nicht alle Unternehmen Bitcoins als Zahlungsmöglichkeit. Wenn man es mal auf den Punkt bringen möchte, muss man sagen, dass Bitcoins heute noch relativ weit davon entfernt sind, eine universelle Währung zu werden. Das Potenzial gibt es aber. Fakt ist, dass die Community, die von Bitcoins überzeugt ist, ein großer Treiber ist. Ihr ist es zu verdanken, dass bereits heute viele Unternehmen Bitcoins als Zahlungsmöglichkeit akzeptieren.

Was ist so schwierig daran?

Wenn du gerade erst auf die Möglichkeiten von Kryptowährungen und Bitcoins aufmerksam geworden bist, fragst du dich vielleicht, ob es schon immer so schwierig war. Die Antwort ist simpel: Es war noch viel schwieriger. Bitcoins waren vor zehn Jahren nichts mehr als Spielgeld. Die ersten Nutzer waren, das muss man mal so sagen, enthusiastisch. Sie nutzten die Kryptowährung, um sie in Onlineforen auszugeben. In solch einem Forum entstand wohl auch die bekannteste Geschichte. 2010 bot ein Nutzer 10.000 Bitcoins an. Dafür sollte ihm eine Person zwei Pizzen bis zur Haustür liefern. Es war ein Gag. Und er kam so zu seinen Pizzen, ohne das Haus verlassen zu müssen. Beim aktuellen Stand von Bitcoins auf dem Markt war das eine recht teure Pizza. Ende 2017 hatten die damals gebotenen Bitcoins einen Wert von 60.000 €.
Im selben Jahr war auch eine Verbesserung der Akzeptanz zu verzeichnen. Der erste Internetdienst, der sich auf den Tausch von Kryptowährungen gegen richtiges Geld einließ, erlebte seine Geburtsstunde.

2014 wurde die Akzeptanz besser.

Den nächsten großen Schritt Richtung Akzeptanz konnte man 2014 beobachten. Große Unternehmen wie Microsoft, Oberstock und Dell akzeptierten Bitcoins als reguläres Zahlungsmittel, ohne die Notwendigkeit eines Tausches gegen ein anderes Zahlungsmittel.

Seitdem steigt die Akzeptanz deutlich schneller als zu Anfang. Das hat sicher auch mit der steigenden Bekanntheit und dem steigenden Wert zu tun. Erfahre in unserer Übersicht, wo genau du in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Bitcoins zahlen kannst.

Die größten Bitcoin-Akzeptanzstellen

Bitcoin-Akzeptanz in Deutschland

Bars, Resturants, Shops, Dienstleister nach Postleitzahl sortiert

PLZ 0

PLZ 1

PLZ 2

PLZ 3

PLZ 4

PLZ 5

PLZ 6

PLZ 7

PLZ 8

PLZ 9

Bitcoin-Akzeptanz in Österreich

PLZ 1

PLZ 2

  • pv-clean e.U. – Der professionelle Reiniger von Photovoltaik- und Solar-Anlagen im Nordburgenland, 2475 Neudorf

PLZ 3

PLZ 4

PLZ 5

PLZ 6

PLZ 8

Bitcoin-Akzeptanz in der Schweiz

PLZ 2

PLZ 3

PLZ 6

PLZ 7

  • ZuberMedien – Webdesign, Print, Animation, Corporate Communication, Hochzeitsfotografie, 7000 Chur
  • Reproplan AG – 7000 Chur

PLZ 8