Kryptowährungen kaufen – wie?

Wenn du Kryptowährung direkt kaufen willst, kannst du das entweder in einem privaten Netzwerk oder aber über einen öffentlichen Händler machen. In einem privaten Netzwerk solltest du deinen Vertragspartner allerdings verdammt gut kennen. Nicht, dass er sich später mit dem Kaufpreis und ohne Gegenleistung aus dem Staub macht. Vorsicht ist auch bei Online-Händlern geboten. Nur weil du einen Händler auf der ersten Seite in den Google-Suchergebnissen gefunden hast, muss er nicht zeitgleich besonders seriös sein. Es gibt eine Menge Börsen und Plattformen, auf denen man Bitcoin, Ethereum, Litecoin und andere Kryptowährungen kaufen kann. An dieser Stelle möchten wir dir nur ein paar Exchanges vorstellen, die wir auch selbst nutzen. Es gibt definitiv mehr und man sollte sich vorab genau informieren, welche man nutzt. Hier also die beliebtesten:

An folgenden Börsen kannst du mit EUR/USD deine Kryptowährung kaufen:

Bitpanda (mit SEPA-Überweisung)

Coinbase (mit SEPA-Überweisung)

XAPO (mit SEPA-Überweisung)

de (mit SEPA-Überweisung)

An folgenden Börsen kannst du nur mit Bitcoin deine Kryptowährung kaufen:

Bittrex

Bitfinex

Poloniex

Coinexchange

Kraken

 

Bitpanda

Der schnellste und einfachste Weg, per Online-Banking Bitcoin, Ethereum, Dash oder Litecoin zu kaufen, ist über Bitpanda. Hier kommt man mit SOFORT-Überweisung innerhalb von wenigen Minuten zur gewünschten Kryptowährung.

Da die EU jedoch Richtlinien für den Kauf von kryptischen Geld eingeführt hat, muss man hier einen Verifizierungsprozess (KYC) durchlaufen. Dieser geht ganz schnell und einfach mit IDnow oder verify-U. Macht man dies nicht, kann man nur ein kleines Kontingent kaufen oder verkaufen.

Coinbase

Coinbase ist der Wallet-Anbieter, den wir bevorzugen. Auch hier kann man per Kreditkarte oder Überweisung – nach Estland – Bitcoin, Ethereum und Litecoin kaufen oder verkaufen.

Allerdings hat man hier ein 200-$-Limit pro Woche. Das umgehst du, wenn du das KYC – Know your Customer – Verfahren durchlaufen hast. Danach steigt das Limit auf 1.000 $ pro Woche.

Aufgrund der Beschränkung ist Coinbase eher für den Kauf von kleinen Mengen und zum Halten der Coins im Internet geeignet.

Xapo

Bei Xapo lädst du dein Konto zunächst mit USD oder Euro auf. Anschließend kannst du zum tatsächlichen Kurs direkt Bitcoins kaufen. Xapo hat darüber hinaus eine eigene Visa-Karte, mit der man an allen Akzeptanzstellen für Visa mit Bitcoin bezahlen kann!

https://www.bitcoin.de/en/r/u5sxh6

Altcoins kaufen und verkaufen

Altcoins (Alternativen zu Bitcoin) können z. B. bei C-Cex, Bittrex, Bitfinex, Poloniex u. a. mit Bitcoin oder Ethereum gekauft werden. Zu den bekanntesten Altcoins zählen Ethereum, Litecoin, Monero und Dash.

Poloniex, Coinigy und Bittrex

Für kleinere Order und für den täglichen Tradinghandel mit Kyptowährungen sind die Börsen Coinigy, Bittrex und Poloniex sehr gut. Man kann seine Coins ganz einfach von Coinbase, Bitpanda und Co. zu Poloniex oder Bittrex senden. Danach lassen sich die verschiedenen Coins, welche auf den Börsen gelistet sind, ganz einfach in Sekundenschnelle mit Bitcoin oder Ethereum kaufen und verkaufen.

Das Schöne an diesen Börsen ist es, dass der Kauf und Verkauf instant passiert und man nicht auf die Bestätigung der einzelnen Blockchains warten muss. Sobald du also eine bestimmte Kryptowährung hältst, aber eine andere Kryptowährung möchtest, diese aber auf den Börsen in deinem Land vielleicht nicht verfügbar ist (Bitpanda, Bitcoin.de, Coinbase), kannst du auf Poloniex oder Bittrex gehen und sie dir unmittelbar kaufen.

Hier lassen sich auch Kryptowährungen untereinander tauschen. So kann man innerhalb von Sekunden seine Bitcoins in Monero, Ethereum, XRP und viele andere umtauschen.

Kraken

Wenn du mehrere Kryptowährungen und Tokens kaufen möchtest, ist Kraken eine gute Entscheidung. Das große Problem bei Kraken ist jedoch, dass die KYC-Verifizierung lange Zeit dauert. Zum Vergleich: Dies geschieht bei Bitpanda per Videotelefonie innerhalb von Minuten.

ShapeShift

Shapeshift ist sehr interessant, denn hier muss man sich nicht einmal anmelden! Es ist sozusagen ein Transfer-von-Werten-Device. Hier kann man jede Kyptowährung und jedes Token – das Shapeshift gelistet hat – gegen eine andere Kyptowährung oder ein anderes Token austauschen.

So kann man, wenn man z. B. Ethereum für DigiByte eintauschen möchte, einfach den Wert an Ethereum, den man bereit ist einzutauschen, eingeben und Shapeshift wickelt den “Tausch” für dich ab. Man muss dazu nur seine Ether-Wallet-Adresse und seine DGB-Wallet-Adresse angeben und kann sofort loslegen.

Die Transaktionen finden hier sehr schnell statt und der Kundensupport ist auch einwandfrei.

Aber ich muss euch warnen!

Poloniex hat leider einen sehr schlechten Kundensupport und egal, für welche Börse ihr euch entscheidet, habt ihr das Risiko, dass die Börse pleitegeht, mit euren Coins verschwindet oder gehackt wird!

Lasst große Mengen an Kryptowährungen niemals im Netz liegen, sondern speichert sie euch auf eurem PC, USB-Stick Paper-Wallet oder richtet euch ein anderes Hardware-Wallet ein.

Solange eure Coins sich im Netz befinden, habt ihr immer das Risiko, sie zu verlieren!

So läuft der Kauf von Kryptowährung ab

Kryptowährungen kannst du ganz einfach handeln. Im ersten Schritt entscheidest du dich für einen Trader.

1. Danach eröffnest du dort ein Konto.

2. Per Überweisung oder Kreditkarte überweist du Geld auf das neu eröffnete Konto.

3. Nach EU-Regeln musst du nun erstmal verifiziert werden. Der Trader ist also dazu verpflichtet zu überprüfen, dass du wirklich du bist. Das geht in der Regel recht schnell per Video oder auch, indem du eine Sofortüberweisung ausführst. Bei einigen Börsen ist das Verfahren jedoch etwas zeitaufwendiger.

4. Nun kannst du die gewünschte Währung kaufen oder später auch verkaufen.

5. Dein Guthaben kannst du dir auf dein Konto auszahlen lassen. Manche Händler bieten auch eine Visa-Karte an, mit der du an allen Akzeptanzstellen von Visa direkt mit Bitcoins zahlen kannst. Ein Umtausch in eine andere Währung entfällt hier.

Ein paar Tipps zum Abschluss

• Eröffne dein Konto bei einem durch die FCA oder CySEC zertifizierten Händler.

• Wenn dein Englisch eher für den Alltag reicht, nicht aber für den Handel, dann such dir lieber einen Anbieter mit einem deutschen Kundensupport. Der kann dir bei Problemen einfach schneller und unkomplizierter helfen. Manche Broker bieten neben dem Telefonsupport auch einen Chat-Support an. Das erspart dir zumindest nervige Warteschlangenmusik.